Frauen helfen Frauen Filder e.V.

Das Frauen- und Kinderschutzhaus

„Hier kam ich zum ersten Mal nach langem für eine Nacht zur Ruhe“

Der Weg ins Frauenhaus. Wer kann kommen?

 

In unserem Frauenhaus finden Frauen und Frauen mit Kindern Zuflucht und Schutz, wenn sie körperlich, seelisch oder unter wirtschaftlichen Aspekten misshandelt werden oder von Misshandlung bedroht sind. Hier finden Sie eine geschützte Wohnmöglichkeit und Antworten darauf, wie es weitergehen kann. Wir beraten und unterstützen Frauen ab 18 Jahren, die von körperlicher und/oder seelischer Gewalt in ihrer Beziehung oder Familie betroffen sind, Frauen mit und ohne Kinder (Jungen bis 14 Jahre), Frauen unabhängig ihrer Nationalität, ihres Einkommens und ihrer Religion. Sie können so lange im Frauenhaus wohnen bleiben, wie die Bedrohung anhält und bis ihr Leben nach dem Frauenhausaufenthalt geklärt ist.

 

Eine wichtige Voraussetzung für die Aufnahme ist, dass die Frauen selbstständig leben können, Sie also in der Lage sind, sich und ihre Kinder zu versorgen. In der Regel schließt das leider Frauen mit akut psychiatrischen Erkrankungen und Suchtproblematiken aus, vor allem dann, wenn die Gefahr besteht, dass Sie sich selbst oder andere gefährden könnten. Nicht aufgenommen werden können außerdem Frauen, die rein von Obdachlosigkeit betroffen sind. Haustiere sind nicht möglich.

 

Wie können Sie zu uns kommen?

 

Die Adressen von Frauenhäusern müssen aus Sicherheitsgründen geheim bleiben.

Wollen Sie zu uns kommen, dann rufen Sie uns an unter: Telefon: 0711 / 99 77 461.

Sollten wir ein Zimmer für Sie frei haben, holen wir Sie gerne von einem Treffpunkt ab.

Checkliste

 

Wenn es möglich ist und dadurch kein Sicherheitsrisiko für Sie entsteht, sollten folgende Dinge mitgebracht werden:

 

  • Pass/Ausweis, Kinderausweis
  • Bargeld
  • Kontokarte, Sparbuch
  • Krankenkassenkarten
  • Leistungsbescheide (Jobcenter, Kindergeld, Unterhaltsvorschuss)
  • Gehaltsnachweise
  • Rentenversicherungsunterlagen
  • allgemeine Versicherungsunterlagen
  • Geburtsurkunden
  • Heiratsurkunden
  • Unterlagen zum Aufenthaltsstatus
  • Mietvertrag
  • Führerschein
  • Wohnungsschlüssel
  • Zeugnisse (Schul- und Arbeitszeugnisse)
  • Schulsachen der Kinder
  • Lieblingsspielzeug der Kinder

Das Leben im Frauenhaus

 

In unserem Frauen- und Kinderschutzhaus bewohnen Sie mit ihren Kindern ein Zimmer und teilen sich mit den anderen Bewohnerinnen Küche, Bad und einen Gemeinschaftsraum. Sie führen hier einen eigenständigen Haushalt, in dem Sie sich und Ihre Kinder selbst versorgen.

 

Unsere Hausordnung

Leitgedanken im Frauen- und Kinderschutzhaus Filder

 

Für den Aufenthalt müssen Mietkosten bezahlt werden. Wenn Sie kein eigenes Einkommen haben, kann die Miete vom Jobcenter übernommen werden.

Hilfsangebote im Frauenhaus

 

Die Beratung unseres Teams aus drei Sozialpädagoginnen hilft und unterstützt. Jede Frau hat ihre persönliche Ansprechpartnerin und Beraterin.


Sie hilft, unterstützt und begleitet:

  • bei Krisen und der Stabilisierung.
  • bei der Klärung Ihrer finanziellen und rechtlichen Situation.
  • im Kontakt mit Behörden, Ämtern, Rechtsbeiständen und Ärzten.
  • bei der Vermittlung von Sprachkursen, Weiterbildungen, Bewerbungen und der Jobsuche.
  • beim Umzug.
  • bei der Betreuung nach dem Aufenthalt im Frauenhaus, sofern dies dem Wunsch der Frauen entspricht.

Kinder im Frauenhaus

 

Unser Frauenhaus bietet auch Mädchen und Jungen, die mit ihren Müttern ins Frauenhaus kommen, Schutz und Zuflucht.

Den Kindern stehen ein Spielzimmer und ein kleiner Garten zur Verfügung.

Wir helfen mit:

  • Einzel- und Gruppenangeboten bei der Eingewöhnung in der neuen Umgebung.
  • pädagogischen Hilfsangeboten und bei Erziehungsfragen.